Patchwork 3 – Das Autorenprogramm

Seit fast fünf Jahren arbeite ich jetzt mit Patchwork. Patchwork ist ein Schreibprogramm, von einem Autor für Autoren entwickelt. Schreibprogramm hört sich jetzt, recht einfach an aber Patchwork ist in den letzten Jahren richtig »erwachsen« geworden.

Jetzt hat der Entwickler Martin Danesch und sein Team Patchwork Version 3 heraus gebracht.

Patchwork 3 Internetpräsenz

Vor Patchwork hatte ich meine ganzen Schreibprojekte verstreut in Worddateien, handschriftlichen Notizen, Lesezeichen in Internetbrowser, auf einem Whiteboard – ach einfach überall. Jetzt ist alles in einem Programm.

Aber Patchwork bietet noch mehr als nur eine Plattform zum Schreiben. Viele Aspekte des Schreibens habe ich nur stiefmütterlich behandelt. Meist habe ich einfach angefangen zu schreiben und mir keine Gedanken über irgendwelche Handlungsstränge gemacht. Das nennt man »aus dem Bauch heraus« schreiben, was man mit Patchwork auch tun kann aber Cluster und Kreativmatrix nimmt einen zum Projektstart schön an die Hand. Patchwork beherrscht auch die gängigsten Plottstukturen und leitet einem durch den Plottprozess.

Die Recherche zu einem Projekt ist sehr wichtig. Strukturiert kann man unter »allgemeine Recherche« und »Projektbezogene Recherche« alles ablegen. Es ist sehr einfach in der Handhabung – Kopie und Paste aus dem Internetbrowser heraus. In 5 Jahren hat sich bei mir schon so einiges angesammelt. Klasse Nachschlagewerk!

Zum Beispiel habe ich auch die Protagonisten nie richtig entwickelt. Patchwork bietet ein Figurenblatt zum Entwickeln der Figuren – irre, sage ich Euch. Zuerst hat es mich etwas erschlagen, aber es ist sehr professionell zusammen gestellt und heute möchte ich es nicht mehr missen. Meine Figuren sind viel lebendiger.

Timeline, Requisitentimeline und Storyline helfen Dir den Überblick über Dein Projekt zu behalten. Ich kann mich noch erinnern, dass ich mich gerne mal verzettelt habe. Das passiert mir heute mit Patchwork nicht mehr.

Ein großer Part, für mich, ist der Prüfungsbereich. Neben der Dudenfunktion – mit Rechtschreibprüfung und Grammatikprüfung – gibt es unter anderem Wortanalyse, Stilanalyse, Wortwiederholung und Szenencheck. Auch die Vorlesefunktion nutze ich regelmäßig. Insgesamt bin ich der Meinung, dass meine Texte viel hochwertiger geworden sind. Inzwischen bin ich so überzeugt, dass ich nicht nur Geschichten in Patchwork schreibe. Ich setze Patchwork für alle Schreibarbeiten ein – eMails, Blog, Social Media Texte, Bewerbungensanschreiben uvm.

Zu guter Letzt kann man mit Patchwork nicht nur sein Werk ausdrucken, sondern auch als PDF, RTF oder als eBook ausgeben. Fix und fertig in professionellem Layout.

Ich könnte noch viel mehr über Patchwork schreiben aber ich denke, ich empfehle, jedem der jetzt Interesse hat, Patchwork 3 einfach 30-Tage in vollem Umfang kostenlos testen. Es gibt auch ein Demoprojekt, mit dem man direkt mit Patchwork arbeiten kann.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.